Solardusche Test

Gerade in der heißen Jahreszeit, wenn der Garten zum grünen Wohnzimmer wird, möchte man sich gerne zwischendurch auch mal erfrischen. Mit einer Solardusche bekommt man eine Alternative zum heimischen Badezimmer, was in vielen Tests von Solarduschen bereits bestätigt worden ist. Dank der Ausstattung wie zum Beispiel Einhebelmischbatterie muss man an Komfort nichts vermissen. Und das Beste daran ist, dass man warm duschen kann, ohne dass Stromkosten anfallen. Vor dem Kauf empfehlen wir auch hier einen Solardusche Test.

Solardusche Test – die besten 3 Solarduschen auf Amazon.de!

Arebos Solardusche 35 l/217 cm/Regulierbare Wassertemperatur/mit Fußdusche/Schwenkbarer Duschkopf
  • Umweltfreundlich und energiesparend dank Sonnenenergie
  • Wassertemperatur bis 60°C
  • 35 Liter UV-beständiger PVC-Tank
  • Anschluss über handelsüblichen Gartenschlauch
  • Duschkopf verstellbar, drehbar
Deuba 102547 Solar Gartendusche warmes Wasser zum Nulltarif, 20 Liter, max. 60°C
  • Die Solardusche der Marke Deuba ist optimal geeignet für die Zeit im Garten und am Pool. Diese ist eine der neuesten Entwicklungen der Warmwasserwärmung ohne Fremdenergie.
  • Schließen Sie die Solardusche einfach an einen universellen, handelsüblichen Gartenschlauch an um den 20 Liter Tank zu befüllen. Bei optimaler Sonnenbestrahlung kann eine maximale Temperatur von 60°C erreicht werden. Mit dem Wasserablass wird ein schnelles Entwässern der Dusche gewährleistet.
  • Durch die verchromte Einhebelmischbatterie aus Metall können sie stufenlos Ihre Wassertemperatur einstellen.
  • Für optimale Abkühlung sorgt der große selbstentkalkende Regenduschkopf. Er lässt sich durch das integrierte Kugelgelenk um 180° drehen und leicht einstellen.
  • Diese Gartendusche aus UV-beständigem Kunststoff lässt sich leicht demontieren und kann einfach transportiert werden. Der massive Fuß aus Metall sorgt für einen sicheren und stabilen Stand.
Solardusche - Pooldusche 35 Liter mit Wasserhahn
  • Wassertank 35 Liter / Duschkopf 155 mm mit Kugelgelenk bis 60° erhitzbar
  • Maß des Standfußes 250 x 180 mm / Grundplattenbohrungen zueinander (mittig) 214 mm - Abstand Länge 144 mm - Abstand Breite
  • Maße / Höhe der Duschkombinationsanschlüsse Wasserhahn ca. 600 mm (Unterkante) Mischabatterie ca. 1000 mm (Mitte) Duschkopf ca. 2000 mm (Unterkante)
  • Einhebelmatikmischbatterie / Wasserhahn / 2x Anschlussstücke für Gartenschläuche
  • Dichtungsband / Befestigungsmaterial

Die Funktionsweise der Solardusche

Das Prinzip der Solardusche ist recht einfach, denn mithilfe der Sonnenenergie wird das Wasser aus bis zu 70 Grad aufgeheizt, sodass man angenehm warm duschen kann. Die Solardusche wirkte beim Test wie eine Art Solarzelle, denn in dem dunkel gefärbten Wassertank wird das warme Wasser gespeichert. Das Wasser für die Dusche kommt direkt aus dem Gartenschlauch, sodass man sich sowohl mit warmem Wasser wie auch mit kühlem Wasser erfrischen kann. Ist der Tank jedoch leer, dann muss man bis zu zwei Stunden warten, bis man wieder wohltemperiertes Wasser zur Verfügung hat, welches bei Tests uns aufgefallen ist.

Die Vor- und Nachteile der Solardusche

Nach dem Solardusche Test gibt es hier die wichtigsten Vorteile, aber auch Nachteile der Dusche.

Vorteile

  • Umweltfreundlich, da kein Strom zum Aufheizen benötigt wird
  • Sehr stabil
  • Mit den meisten Gartenschläuchen und einem Anschluss von ½ “ kompatibel
  • Wassertemperatur durch Mischbatterie individuell einstellbar
  • Praktisch für den Garten, den Pool oder einfach zur Erfrischung

Nachteile

  • Tank muss regelmäßig geleert und gereinigt werden, damit es nicht zu Verunreinigungen kommt
  • In der kalten Jahreszeit abbauen, damit es nicht zu Frostschäden kommt

Die verschiedenen Typen der Solardusche

Hier die bekanntesten zwei Solarduschen, die für einen Test und Kauf empfohlen werden:

Solardusche – klassisch und perfekt für einen Test

Hierbei handelt es sich meist um die klassische Variante, die aus zwei Teilen besteht, nämlich einem säulenartigen Standfuß und einer Bodenplatte, die man fest im Boden verankern kann. Zur Fixierung kann man entweder die passenden Bolzen verwenden oder aber man entscheidet sich für schwere Steinplatten bzw. ein gegossenes Fundament. Die Solardusche hat einen Duschkopf, der meist als Regenduschkopf deklariert ist und eine Mischbatterie, mit der man stufenlos zwischen kaltem und warmen Wasser wählen kann. Bei einigen Modellen beim Solardusche Test gab es zusätzlich eine Handbrause, sodass man diese frei wie im heimischen Bad nutzen kann. Als Materialien bei der Solardusche kommen meist Edelstahl und Kunststoff zum Einsatz. Es gibt aber auch Modelle aus Aluminium.

Camping Solardusche – beliebt bei den Campern

Diese bietet deutlich weniger Komfort als die klassische Solardusche. Die mobile Dusche hat jedoch auch Vorteile, da sie meist aus einem PVC-Sack, dem Wassertank mit ca. 20 Liter Fassungsvermögen. Der Wassersack ist UV-beständig und kann mithilfe einer Schnur nahezu überall befestigt werden. Der Wasserzulauf wird mit einem Klemmventil verschlossen. Ein Schlauch mit Brausekopf sorgt für eine schnelle und warme Dusche. Der Wassersack war beim Solardusche Test meist schwarz, damit das Sonnenlicht noch effektiver zum Aufwärmen genutzt werden kann. Die Dusche kann in alle Einzelteile zerlegt werden und lässt sich sehr gut im Rucksack transportieren.

Worauf sollte man beim Kauf einer Solardusche achten?

Wer eine Solardusche vorab testen möchte, der sollte vor dem Test oder Kauf auf folgendes achten:

Die Größe des Wassertanks

Bei einer mobilen Camping Solardusche fasst der Wassertank meist zwischen 10 und 20 Litern. Klassische Solarduschen haben meist einen Tank mit bis zu 35 Liter. Diese Menge reicht meist zum Abduschen der ganzen Familie aus. Bei einem kleineren Tank müssen hier schon Abstriche gemacht werden. Nutzen in erster Lonie Kinder die Solardusche, dann sollte der Tank ausreichend groß sein, da die Kids oftmals mit dem Wasser planschen. Bedenken sollte man in jedem Fall, dass ein leerer Tank eine gewisse Zeit benötigt, bis das Wasser wieder angenehm warm ist.

Der Duschkopf der Solardusche

Beim Kauf oder Test einer Solardusche hat man die Wahl zwischen den verschiedensten Duschköpfen. Mit dem Regenduschkopf wird der warme Regenguss simuliert. Es gibt aber auch Solarduschen mit kleineren runden Duschköpfen, sodass weniger Wasser durchläuft und man den Strahl gezielter anwenden kann. Die kleineren Duschköpfe sind meist schwenkbar, aber nicht immer in der Höhe variabel einstellbar. Einige Modelle der Solarduschen sind mit einer Fußbrause ausgestattet, die sehr praktisch ist, wenn man sich nur die Füße abspülen möchte oder wenn man das Haustier erfrischen will. Bei einer Camping Solardusche besteht der Duschkopf meist aus Kunststoff und ist relativ klein. Es kommt deutlich weniger Wasser aus dem Duschkopf, aber für das kurze Duschvergnügen während des Camping-Urlaubs ist es vollkommen ausreichend.

Die Befestigung

Zumeist werden Solarduschen beim Test mittels eines Standfuß und/oder einer Bodenplatte befestigt. Die Solardusche sollte auf einem möglichst ebenen Untergrund stehen. Bedenken sollte man in jedem Fall, je größer die Solardusche ist, umso stabiler sollte sie befestigt werden. Bekommt die Solardusche einen festen Platz im Garten, dann lohnt es sich, über ein gegossenes Fundament nachzudenken.

Der richtige Standort der Solardusche

In jedem Fall sollte sich immer ein Wasseranschluss in der Nähe der Solardusche befinden. Da Solarduschen ohne zusätzlichen Strom auskommen, ist es wichtig, dass sie ungehindert die Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind und der Wassertank optimal der Sonne ausgesetzt ist. Die Solardusche sollte möglichst nicht unter einem Baum stehen, denn hier ist der Schattenwurf im Laufe des Tages zu groß. Sucht man eine Solardusche mit Sichtschutz, dann sollte man die Höhe bedenken, denn oftmals ist der Sichtschutz zu hoch, sodass die Sonnenbestrahlung nicht optimal erfolgen kann.

Die richtige Pflege der Solardusche

Auch wenn eine Solardusche relativ wartungsarm ist, sollte man einige Punkte nicht außer Acht lassen. Der Duschkopf sollte relativ oft entkalkt werden. Je nach Wasserhärte (siehe hier) kann man hier Essig oder auch ein anderes Hilfsmittel verwenden. Holzteile der Solardusche sollten regelmäßig geölt werden, damit sie lange schön aussehen. Sehr wichtig bei einer Solardusche ist die regelmäßige Reinigung des Wassertanks. Dieser muss dazu entleert werden. Die Reinigung ist nach dem Test der Dusche wichtig, damit verbleibendes Wasser nicht im Tank fault und es zu einer unangenehmen Bakterienbildung kommen kann. Hier ist das Thema Legionellen sehr wichtig. Innerhalb des Tanks und auch des Schlauches entstehen schnell Temperaturen von 45 Grad. Bei stehendem Wasser breiten sich so sehr schnell Legionellen aus, die von Menschen über die Atemwege aufgenommen werden und zu Erkrankungen der Lunge führen können. Bei einer Temperatur von 60 Grad sterben diese jedoch ab. Solche Temperaturen erreicht man mit der Solardusche allerdings nur an wirklich heißen Tagen. Damit sich Legionellen nicht ausbreiten, sollte der Tank regelmäßig entleert und gereinigt werden.

Der Testsieger beim Solardusche Test

Im aktuellen Test Solardusche wurde die Nemaxx SD35FX Testsieger. Sie verfügt über einen Standfuß mit Bodenplatte und hat einen Regenduschkopf. Der UV-beständige Wassertank fasst 35 Liter. Die maximale Wassertemperatur, die erreicht werden kann, liegt bei 60 Grad. Zusätzlich gibt es eine Fußdusche und einen schwenkbaren Duschkopf. Die Armatur besteht aus einem Einhebelmischer. Die Solardusche ist robust verarbeitet, lässt sich einfach montieren und hat ein edles Design.

Der Preis-Leistungs-Sieger der Solarduschen auf Amazon.de

Zum Preis-Leistungs-Sieger wurde das Modell Arebos Solardusche SD58D gekürt. Sie verfügt über einen Standfuß mit Bodenplatte und hat einen Regenduschkopf. Der UV-beständige Wassertank fasst 35 Liter. Die maximale Wassertemperatur, die erreicht werden kann, liegt bei 60 Grad. Des Weiteren verfügt die Solardusche über einen schwenkbaren Duschkopf und eine Fußbrause. Als Armatur dient ein Einhebelmischer. Die Solardusche lässt sich einfach montieren und ist robust verarbeitet.